Vorklinische Ausbildung

Allgemeine Termine für alle KandidatInnen

Tag: mittwochs // Zeit: 18:00 – 20:30 Uhr // Ort: APB Vorlesungsraum
 
DatumInhaltDozent/in
02.09.2019
Montag
20:00 Uhr
Willkommensseminar für alle neuen Kandidat*innen

Dieses Einführungs-Seminar bietet neuen Kandi-dat*innen die Möglichkeit, das Institut kennenzulernen, sich bezüglich der Gestaltung der Weiterbildung zu orientieren und hiermit verbundene Fragen zu stellen.
 
Vera Kattermann
Margit Murr
04.09.2019Semesterbeginn

Biografie Ronald Fairbairn
Vernissage Juhani Seppovaara
„Unter dem Himmel Ostberlins“
 
Jens Tiedemann
10.12.2019Freies Psychoanalyse und Gesellschaft-Seminar

(Themenvorschläge bitte an Kandidat*innensprecher)
 
N.N.
17.12.2019
Dienstag
18:00 Uhr
Datenschutz (für alle Kandidat*innen und Dozent*innen)

Seit 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO). Für Ärzt*innen und Psychotherapeut*innen bedeutet dies vor allem, dass sie die Einhaltung des Datenschutzes nachweisen und Datenpannen unmittelbar melden müssen. Bei Nicht-Einhalten drohen hohe Bußgelder. In dieser Veranstaltung sollen die wichtigsten Fakten zur Datensicherheit benannt und Raum für individuelle Fragen gegeben werden.
 
Semra Dogan
29.01.2020

17:00 Uhr
Versammlung der KandidatInnen


 
29.01.2020

18:00 Uhr
Semesterabschluss

„Was geschieht, wenn wir unsere Autorität verleug-nen? oder „Wie uns die Gruppenanalyse helfen könnte, die gegenwärtigen sozialen Pathologien besser zu verstehen.“

im Anschluss: Vollversammlung (Kandidat*innen und Dozent*innen)
 
Christoph Seidler

 

Vorklinische Ausbildung im 1. und 2. Studienjahr

Tag: dienstags // Zeit: 18:00 – 20:30 Uhr // Ort: APB Behandlungsraum II
 
DatumInhaltDozent/in
Textkenntnisse der Literatur werden vorausgesetzt.
Die mit *Ref. gekennzeichneten Seminare ermöglichen die Einarbeitung eines Referats. Bitte setzen Sie sich am Semesterbeginn mit dem jeweiligen Dozenten in Verbindung.
11.09.2019
Psychoanalytische Säuglingsforschun

Es sollen Methoden und Ergebnisse der Säuglings-forschung und pränatalen Entwicklung vorgestellt und vor allem deren Bedeutung für die psychoanalytische Entwicklungspsychologie der frühesten Kindheit disku-tiert werden. Wir werden z.T. mit einem Video ("Wie das Baby die Welt sieht") arbeiten.

Stern, D. (2003): Die Lebenserfahrung des Säuglings. Stuttgart (Klett-Cotta).
Dornes, M. (2001): Der kompetente Säugling. Die präverbale Entwicklung des Menschen. Frankfurt/M. (Geist und Psyche).

 
Kati Albert-Horzetzky
25.09.2019Pubertät, Adoleszenz aus psychoanalytischer Sicht

Verschiedene psychoanalytische Theorien zu den Entwicklungsphasen der Pubertät und Adoleszenz werden dargestellt.

Mertens, Wolfgang (1994): Entwicklung der Psychosex. u.
Geschlechtsidentität. Bd.2 Stuttgart (Kohlhammer).
Blos, Peter (2001): Adoleszenz. Stuttgart (Klett-Cotta). Jahrbuch der Kinder und Jugendlichen Psychoanalyse Bd. 4 (2015), (Hg: Bründel/Scheidt): Spätadoleszenz; (Brandes & Apsel).

 
Frank Horzetzky
30.10.2019
Frühe Entwicklung – Kleinianische Schule

Melanie Klein hat die Mutter-Kind-Dyade erforscht und die Rolle früher Phantasien sowie schizoider Mechanis-men betont. Ihr Entwicklungsmodell hat großen Einfluss auf die Entfaltung der Objektbeziehungstheorie sowie das Verständnis des Übertragungsgeschehens.

Klein, M. (2011): Das Seelenleben des Kleinkindes und andere Beiträge zur Psychoanalyse. Stuttgart (Klett-Cotta).
 
Uta Blohm
13.11.2019Ödipuskomplex

Freud bezeichnete den Ödipuskomplex als den „Kern-komplex der Neurosen“. Im Seminar wird die zentrale Bedeutung des Ödipuskomplexes für die Entwicklung des Individuums vorgestellt und die behandlungsrelevanten Aspekte dieser Theorie diskutiert.

 
Sahab Eraslan
27.11.2019Geschlechtsidentität

Wird der Begriff der Geschlechtsidentität allmählich alt-modisch? Oder führt die Betrachtung von Gender als multipel und flüssig zu einem "Gleichheitsmythos? Was ist ein "richtiger Mann", eine "richtige Frau"? Im Alltags-denken von Patienten spielt die Geschlechtsidentität weiter eine wichtige Rolle.

Quindeau, I. (2008): Verführung und Begehren. Die psycho-analytische Sexualtheorie nach Freud. Stuttgart (Klett-Cotta).
Mertens, W. (1997): Entwicklung der Psychosexualität und der Geschlechtsidentität. Band 1 und 2. Stuttgart (Kohlhammer).

 
Gudrun Minnich
11.12.2019Identität und Identitätsstörungen

Identität ist für Psychotherapeuten auch durch vielfältige identitätspolitische Konflikte wieder interessanter geworden. Klinische Identitätsstörungen (wie Borderline) lösen oft auch in den Therapeuten Identitätskonflikte aus. Umso wichtiger ist eine sichere Fundierung des Identitätsbegriffs.

Seiffge-Krenke, I. (2012): Therapieziel Identität. Veränderte Beziehungen, Krankheitsbilder und Therapie. Stuttgart (Klett-Cotta).
Färber, K. (2015): Das Fremde im Konflikt um die Identität. In: Waltz-Pawlitta, S., B. Unruh, B. Janta: Identitäten. Gießen (Psychosozial).

 
Klemens Färber
08.01.2020Entwicklungstheorien im Vergleich

Das Seminar soll einen Einblick in die verschiedenen psychoanalytischen Vorstellungen, Schulen und Konzeptualisierungen der frühen Entwicklung vermitteln. Rekapituliert die Ontogenese die Theoriegenese?

Fonagy, P. & Target, M. (2006): Psychoanalyse und Psychopathologie der Entwicklung" Stuttgart (Klett-Cotta)..
 
Robin Verner

 

Anamnese-Werkstatt

Tag: donnerstags // Zeit: 19:00 – 20:30 Uhr // Ort: APB Behandlungsraum III
In diesen Fallkonferenzen ist die Vorstellung von Erstgesprächen notwendig. Es kann aber auch ohne Vorerfahrung teilgenommen werden.
 
DatumDozent/in
12.09.2019Margit Murr, Vera Söder
26.09.2019Adriane Wachholz-Abiodun
31.10.2019Frank Horzetzky, Matthias Liebner
14.11.2019Frank Blohm, Anna-Sophia Schnur
28.11.2019Karl-Heinz Bomberg, Jens Tiedemann
12.12.2019Matthias Liebner, Vera Söder
16.01.2020Beate Grunert-Baillet, Andrea Huppke

 

Seminare zur Erhebung von Anamnesen 1./2. Studienjahr

Tag: mittwochs // Zeit: 18:00 – 20:30 Uhr // Ort: APB Behandlungsraum II
 
DatumInhaltDozent/in
*In den Fallkonferenzen ist eine Vorstellung von Erstgesprächen obligatorisch.
18.09.2019Einführung in dies Institutsambulanz

 
Katja Dittmann,
Dorothee Wenzel
23.10.2019Übertragung/Gegenübertragung

 
Jürgen Tietz
06.11.2019Indikation/Behandlungsziel/Prognose

 
Matthias Liebner
20.11.2019Psychodynamische Hypothese

 
Jens Tiedemann
04.12.2019
Auslösende Situation

 
Karl-Heinz Bomberg
18.12.2019Praktische Tätigkeit

 
Sabine Will
15.01.2019Interkulturelle Aspekte

 
Sahab Eraslan,
Michael Froese