Vorklinische Ausbildung

Allgemeine Termine für alle Kandidat*innen

Ort: Zoom/ APB Vorlesungsraum
 
DatumInhaltDozent/in
03.03.2021

18 Uhr
Semesterbeginn: Erich Fromm

Rainer Funk, Mitarbeiter und Nachlassverwalter von Erich Fromm, gibt in einem von A. Huppke und F. Blohm geführten Interview eine Einführung in Leben und Werk des bekannten deutsch-amerikanischen Psychoanalytikers.
Frank Blohm
12.05.2021

18 Uhr
Psychoanalyse & Gesellschaft

Verschwörungstheorien

Durch die Corona-Pandemie sind Verschwörungstheorien und -ideologien massenwirksam geworden. Im Seminar wollen wir gesellschaftliche, sozialpsychologische und klinische Aspekte beschreiben und diskutieren.

Butter, M.: (2018): Nichts ist so wie es scheint. Über Verschwörungstheorien. Berlin (Suhrkamp)
Körner, J. (2020): Verschwörungstheorien und ihre Anhänger. Forum der Psychoanalyse 36, 383-401.
Uta Blohm, Frank Blohm
23.06.2021

17 Uhr
Versammlung der Kandidat*innen


 
23.06.2021


18 Uhr
Semesterabschluss
Gewollte Kinderlosigkeit versus Generativität - Kasuistik einer Patientin mit familiärem Trauma


im Anschluss: Vollversammlung (Kandidat*innen und Dozent*innen)
 
Uta Blohm

 

Vorklinische Ausbildung im 1. und 2. Studienjahr

Tag: dienstags // Zeit: 18 – 20:30 Uhr // Ort: Zoom
 
DatumInhaltDozent/in
09.03.2021Angststörungen

Grundlegende psychodynamische Konzepte wie Konflikt- und Defizitmodell werden in Bezug auf die verschiedenen Angststörungen wie Agoraphobie, Panikattacken und generalisierte Angststörung anhand von Fallbeispielen diskutiert.

Ermann, M. (2012): Angst und Angststörungen. Psychoanalytische Konzepte. Stuttgart. (Kohlhammer).
Bassler, M., Leidig, S. (2005): Psychotherapie der Angsterkrankungen. Krankheitsmodelle und Therapiepraxis. Stuttgart. (Thieme)
Gudrun Minnich
23.03.2021Vermisst, gekostet, verloren - depressive Störungen

Depressiv zu sein, ist nicht zwingend „depressiv gestört“, bedrückt zu sein ebenso wenig. Verlust macht traurig, nicht immer aber depressiv. Wann also ist jemand depressiv gestört? Wir diskutieren die diffizile Psychogenese und Dynamik einer scheinbar unüberschaubaren psychischen Problematik.

Will, H. u.a. (1998): Depressive Psychodynamik und Therapie. Stuttgart (Kohlhammer).
Jürgen Tietz
20.04.2021
Psychosomatik/Somatisierungsstörung

Ausgehend von der Definition werden die großen Gruppen psychosomatischer Erkrankungen und verschiedene Modelle dazu dargestellt.
An einem Fallbeispiel sollen die theoretischen Ansätze in einem analytischen Prozess sichtbar werden.

Egle/Heim/Strauß/von Känel (Hg): Psychosomatik. Kohlhammer Stuttgart 2020
Uexküll: Psychosomatische Medizin. Urban und Fischer München 2017
Karl-Heinz Bomberg
04.05.2021Sucht

Im Seminar soll es darum gehen, einen in der therapeutischen Praxis hilfreichen analytischen Grundbegriff von Sucht zu bekommen und insbesondere Sucht als (häufiges) Symptom von Sucht als struktureller Störung unterscheiden zu können. Die theoretischen Überlegungen werden an zwei Fallbeispielen verdeutlicht.

Voigtel, R. (2015): Sucht. Gießen (Psychosozial).
Voigtel, R. Formen der Sucht. Forum der Psychoanalyse 2000, 16: 16-44.

Roland Voigtel
25.05.2021Essstörung

Im Rahmen der vorklinischen Beschäftigung mit dem Thema wird es um die verschiedenen Formen der Essstörung, Epidemiologie und Genese, sowie Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Psychodynamik gehen.

Jungbloed-Schurig, U.: Pathologisches Essverhalten als Störung von Symbolisierungsfunktion und triangulärem Raum. In: dies. (Hg.): Ich esse deine Suppe nicht. Psychoanalyse gestörten Essverhaltens. Ambulante Behandlung und theoretische Konzepte. Brandes & Apsel, Frankfurt/M. 2006
Adriane Wachholz-Abiodun
08.06.2021Narzisstische Störungen

Im Seminar wird das Spektrum narzisstischer Störungen aus verschiedenen Perspektiven, v.a. aus der Objektbeziehungstheorie und der psychoanalytischen Selbstpsychologie behandelt. Entwicklungspsychologische Überlegungen und klinische Aspekte stehen im Vordergrund.

Kernberg O.; Hartmann H.-P.: Narzissmus, Schattauer, Stuttgart, New York, 2006
Dorothee Adam-Lauterbach
22.06.2021
Psychodynamik der Hysterie

Es werden die grundlegenden Theorien zur Hysterie unter dem Gesichtswinkel dargestellt, inwieweit sie heute klinisch noch für die Psychoanalyse relevant sind.

Küchenhoff, J. Hysterie heute – eine Revision. Forum der Psychoanalyse (2002) 18:224-244. Rupprecht-Schampara, U. a) Ein gemeinsames Modell für neurotische und Borderline-Hysterien. Forum der Psychoanalyse (2003) 19:70-81 b) Frühe Triangulierung in der Hysterie. Psyche (1997) 51:637-664.
Frank Horzetzky

 

Anamnese-Werkstatt

Tag: donnerstags // Zeit: 19 – 20:30 Uhr // Ort: Online / APB Vorlesungsraum

In diesen Fallkonferenzen ist die Vorstellung von Erstgesprächen notwendig. Es kann aber auch ohne Vorerfahrung teilgenommen werden.
 
DatumDozent/in
11.03.2021Uta Blohm, Vera Söder
25.03.2021Jens Tiedemann
22.04.2021Frank Blohm, Nina von Voss
06.05.2021Christina Matthé, Jürgen Tietz
27.05.2021Kathrin Albert, Anna-Sophia Schnur
10.06.2021Karl-Heinz Bomberg, Jens Tiedemann

 

Seminare zur Erhebung von Anamnesen 1./2. Studienjahr

Tag: mittwochs // Zeit: 18 – 20:30 Uhr // Ort: Zoom
 
DatumInhaltDozent/in
17.03.2021Struktur und Durchführung von Anamnesen  Kati Albert-Horzetzky
14.04.2021Szenisches Verstehen Vera Söder
28.04.2021Psychischer Befund unter Berücksichtigung von Ü/GÜ Anette Simon
19.05.2021Strukturinterview/ Anamnestische Erhebung der frühen Objektbeziehungen Jens Tiedemann
02.06.2021OPD-Diagnostik Karl-Heinz Bomberg
16.06.2021Praktische Tätigkeiten für Psycholog*innen und Ärzt*innen Frank Horzetzky
*In den Fallkonferenzen ist eine Vorstellung von Erstgesprächen obligatorisch.