Klinische Ausbildung

Allgemeine Termine für alle Kandidat*innen

Ort: Zoom/ APB Vorlesungsraum
 
DatumInhaltDozent/in
03.03.2021

18 Uhr
Semesterbeginn: Erich Fromm

Rainer Funk, Mitarbeiter und Nachlassverwalter von Erich Fromm, gibt in einem von A. Huppke und F. Blohm geführten Interview eine Einführung in Leben und Werk des bekannten deutsch-amerikanischen Psychoanalytikers.
Frank Blohm
12.05.2021

18 Uhr
Psychoanalyse & Gesellschaft

Verschwörungstheorien

Durch die Corona-Pandemie sind Verschwörungstheorien und -ideologien massenwirksam geworden. Im Seminar wollen wir gesellschaftliche, sozialpsychologische und klinische Aspekte beschreiben und diskutieren.

Butter, M.: (2018): Nichts ist so wie es scheint. Über Verschwörungstheorien. Berlin (Suhrkamp)
Körner, J. (2020): Verschwörungstheorien und ihre Anhänger. Forum der Psychoanalyse 36, 383-401.
Uta Blohm, Frank Blohm
23.06.2021

17 Uhr
Versammlung der Kandidat*innen


 
23.06.2021


18 Uhr
Semesterabschluss
Gewollte Kinderlosigkeit versus Generativität - Kasuistik einer Patientin mit familiärem Trauma


im Anschluss: Vollversammlung (Kandidat*innen und Dozent*innen)
 
Uta Blohm

 

Klinische Ausbildung ab dem 3. Studienjahr

(Behandlungsbeginn)
Tag: mittwochs // Zeit: 18 – 20:30 Uhr // Ort: Zoom
 
DatumThemaDozent/in
10.03.2021Rahmen und Übertragung in der TP

Übertragungsprozesse zu erfassen und therapeutisch zu verwenden - das ist der eigentliche Kern einer analytisch orientierten TP. Der enger gesteckte Rahmen (Zeit, Zielbezug) fördert dabei die Verbindung von therapeutischem Prozess und äußerer Realität.

Wöller, W., Kruse, J. (2018): Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie. Basisbuch und Praxisleitfaden. Schattauer. Stuttgart. S. 107-127 u. S. 237-253
Klemens Färber
24.03.2021Behandlungstechnik I: Klarifizierung, Konfrontation und Deutung

Klarifizierung, Konfrontation und Deutung sind grundlegende Interventionen in der Tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie. Die genannten Techniken werden in der Veranstaltung eingehend vorgestellt und diskutiert. Dabei wird auch Bezug auf Übertragung und Gegenübertragung genommen.

Wöller, W., Kruse, J. (2015): Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie. Stuttgart (Schattauer).
Rudolf, G. (2010): Psychodynamische Psychotherapie. Stuttgart (Schattauer).
Sabine Will
21.04.2021Widerstand und Regression in der TP

Wir diskutieren die Selbstbewahrende und behindernde Funktion von Widerstand und Regression und deren Facetten im psychotherapeutischen Kontext.

Mertens, W. (1991), Einführung in die psychoanalytische Therapie Bd.3.
Erdmann, M. in Mertens, W. (2014) Handbuch psychoanalytischer Grundbegriffe: Widerstand.
Balint, M. (1998), Therapeutische Aspekte der Regression
Geissler, P. (2001) Mythos Regression.
Jürgen Tietz
05.05.2021Relevanz (begrenzter) Zeit und Frequenz in der TP

Das Seminar folgt der Frage, ob und wie sich die Begrenztheit des Rahmens einer TP mit einer offenen psychoanalytischen Haltung vereinbaren lässt und welche Chancen mit einem engeren Zeitbudget verbunden sein könnten.

Loibner, E. (2020). Zur Vertiefung der Übertragung im einstündigen Setting. Psyche, 74, 26-44
Ruth Becker
09.06.2021Therapeutische Passung als zentraler Faktor

Wie sehr wird der Ausgang einer Psychotherapie vom Zusammenpassen von Therapeut*in und Patient*in bestimmt, sogar von Sympathie? Oder stellt sich dieser match erst im therapeutischen Prozess her und kann man ihn aktiv befördern?

Ferenczi, S. (1932): Ohne Sympathie keine Heilung, Frankfurt a. Main (Fischer Taschenbuch)
Zwiebel,R. (2013) Was macht einen guten Psychoanalytiker aus? Stuttgart (Klett-Cotta)
Anette Simon
Textkenntnisse der Literatur werden vorausgesetzt.
Die mit *Ref. gekennzeichneten Seminare ermöglichen die Einarbeitung eines Referats. Bitte setzen Sie sich am Semesterbeginn mit dem jeweiligen Dozenten in Verbindung.

 

Klinische Ausbildung ab dem 4. und 5. Studienjahr

Tag: mittwochs // Zeit: 18:00 – 20:30 Uhr // Ort: Zoom
 
DatumInhaltDozent/in
17.03.2021Sexualität

Das Seminar geht der Frage nach, welche Konzepte die Psychoanalyse heute von der Sexualität und der Entwicklung der Geschlechtsidentität hat und welche Bedeutung diesen Konzepten in der Praxis zukommt.

Ermann, Michael (2019). Identität und Begehren. Zur Psychodynamik der Sexualität. Stuttgart, Kohlhammer.
Quindeau, Ilka und Sigusch, Volkmar (2005). Freud und das Sexuelle. Neue psychoanalytische und sexualwissenschaftliche Perspektiven. Frankfurt a.M., Campus Verlag.
Andrea Huppke
14.04.2021Von der Spiegelmetapher zur Gegenübertragung (II)

Nach der Einführung in Dynamik und Komplexität von GÜ-Reaktionen anhand persönlicher Reaktionen werden wir in diesem Seminar Konzepte (FREUD, RACKER, BION) diskutieren, mit denen Gegenübertragungsreaktionen leichter wahrgenommen und konzeptioniert werden können.

Bohleber, W (2018) Übertragung - Gegenübertragung - Intersubjektivität. Zur Entfaltung ihrer intersubjektiven Komplexität. Psyche, Z Psychoanal 72,702 -733
Michael Froese
28.04.2021Kernkompetenzen der relationalen Behandlungstechnik

Die aus einer Forschungsarbeit sich herauskristallisierten sieben Kernkompetenzen von relationalen Behandler*innen werden theoretisch, wie auch praktisch dargestellt und diskutiert.

Barness, R. (2018): Core Competencies of Relational Psychoanalysis. London (Routledge).
Jens Tiedemann
19.05.2021Psychosenpsychotherapie II

Im zweiten Teil der dreiteiligen Reihe Psychodynamische Psychosenpsychotherapie beschäftigen wir uns mit behandlungstechnischen Besonderheiten in der Psychosentherapie, die sich aus dem im ersten Teil erarbeiteten tiefenpsychologischen Verständnis von Ätiologie und Genese von psychotischen Krankheitsbildern, vor allem der Schizophrenie, ableiten lassen. Das Erarbeitete werden wir anhand von Filmausschnitten („Ich hab Dir keinen Rosengarten versprochen“) diskutieren. Auch wenn die drei Seminarteile aufeinander aufbauen, können die Veranstaltungen separat besucht werden.

Lempa, G., von Haebler, D., Montag, C. (2018): Psychodynamische Psychosenpsychotherapie. Ein Manual. Psychosozial.
Vera Söder

02.06.2021Aspekte der Behandlung v. Borderline-Patient*innen

Im Seminar werden neben Aspekten der Psychopathologie auch spezielle Formen der Übertragung und Gegenübertragung, der Abwehr und auch behandlungstechnische Besonderheiten anhand von Fallbeispielen dargestellt und diskutiert.

Dulz, P., Kernberg, O. u.a. „Handbuch der Borderline-Störungen, Stuttgart, 2011
Weiß, H. (2015): Überlegungen zum agora-klaustrophoben Dilemma des Borderline-Patienten. Psyche 9/10, 916-935
Uta Blohm
16.06.2021Vom Zuhören zum Deuten/"Innere Arbeit"(Zwiebel)

Die grundlegenden Positionen der analytischen Behandlung werden beschrieben. Der innere Prozess zum Zuhören zum Deuten ist geleitet vom Beziehungsgeschehen mit seinen bewussten und unbewussten Kräften. An einem Fallbeispiel soll diese Arbeit verdeutlicht werden.

Zwiebel, R.: Die innere Couch. Psychosozial - Verlag Gießen 2019
Zwiebel, R.: Was macht einen guten Psychoanalytiker aus? Klett- Cotta Stuttgart 2017
Karl-Heinz Bomberg
Textkenntnisse der Literatur werden vorausgesetzt.
Die mit *Ref. gekennzeichneten Seminare ermöglichen die Einarbeitung eines Referats. Bitte setzen Sie sich am Semesterbeginn mit dem jeweiligen Dozenten in Verbindung.

 

Kasuistisch-technische Seminare für klinische Semester

Tag: donnerstags // Zeit: 19 - 20:30 Uhr // Ort: online

Hinweis: Bitte tragen Sie sich am Beginn des Semesters verbindlich in die Liste ein. Der Unterrichtsausschuss wird Ihnen die Listen zukommen lassen. Es wird eine schriftliche Falldarstellung eines Behandlungsabschnitts vorausgesetzt.
 
DatumGruppe 1Gruppe 2Gruppe 3
11.03.2021Margit Murr
Adriane Wachholz-Abiodun
Sahap Eraslan,
Frank Horzetzky
Karl-Heinz Bomberg
Katja Dittmann
25.03.2021Kathrin Albert,
Anna-Sophia Schnur
Dorothee Adam-LauterbachKlemens Färber
22.04.2021Margit Murr, Anette SimonVera Kattermann
Uta Blohm, Karin Teufel
06.05.2021Kati Albert, Dorothee WenzelKarl-Heinz Bomberg,
Vera Söder
Michael Froese, Anette Simon
27.05.2021Dorothee Adam-Lauterbach, Ronny KrügerMargit Murr,
Frank Horzetzky
Anna Thüngen, Jens Tiedemann
10.06.2021Katja Dittmann, Vera SöderKati Albert, Alexander Brandt
Uta Blohm, Ruth Becker