Literaturseminare am Donnerstag

Literaturseminare am Donnerstag

Tag: donnerstags // Zeit: 19:00 – 20:30 Uhr // Ort: APB Vorlesungsraum
 
Grenzen - als psychische und als soziale Struktur

Bei »Grenzen« denken viele zuerst an die Grenze schlechthin – die Berliner Mauer, die bis zu ihrem Einsturz einen gescheiterten Staat am Leben hielt. Andere denken viel-leicht an „no border“ und die radikalen Entgrenzungsideale; an Deregulierung, Enttabu-isierung und idealistische Freiheitskonzepte.
In der Psychotherapie haben wir zunächst eher den eigenen Forschungsbereich im Blick: Die Ich-Grenzen, die Grenzen des Settings oder die Begrenzung der Regres-sion. Im therapeutischen Prozess sind wir mit der Zeitgrenze, der Generationengrenze oder den eigenen emotionalen Belastungsgrenzen konfrontiert – und immer wieder mit den Grenzen des Möglichen
 

Hinweis:
Die angegebene Literatur wird rechtzeitig zu den Seminaren als Reader bereitgestellt.
Die Texte sollten von den Kandidaten vor den Seminaren gelesen werden. Damit wird eine gründliche Diskussion der Inhalte möglich, ebenso ein Austausch darüber, wie bestimmte Inhalte und theoretischen Konzepte verstanden werden können.
 
Grenzen - als psychische und als soziale Struktur
DatumInhaltDozent/in
Literatur als Reader erhältlich.
Textkenntnisse der Literatur werden vorausgesetzt.
Die mit *Ref. gekennzeichneten Seminare ermöglichen die Einarbeitung eines Referats. Bitte setzen Sie sich am Semesterbeginn mit dem jeweiligen Dozenten in Verbindung.
27.02. 2020Grenzen der Selbstregulation (De Masi)

Ornstein, P.H., A. Ornstein: Selbstbehauptung, Ärger, Wut und zerstörerische Aggression. Perspektiven des Behandlungspro-zesses. Psyche 51. 289-310. Stuttgart. Klett-Cotta.
 
Alexander Brandt
12.03. 2020Ausgrenzung . (Lemma)

Bohleber, W. (2017): Das Eigene und das Fremde – Psychische Prozesse der Ausgrenzung und Gewalt. In: B. Unruh, I. Moeslein-Teising, S. Waltz-Pawlitta: Grenzen. Psychosozial-Verlag. Gießen. 17-33
 
Jürgen Tietz
26.03. 2020Grenzen der Realität

Gruen, A. (1987): Der Wahnsinn der Normalität. Realismus als Krankheit. München. Dtv. S. 73-99
 
Kathrin Albert
23.04. 2020Toleranz und Grenzen (Smirnoff)

Brede, K. (2017): Psychoanalytische Kritik der Toleranz. Psyche 73. 549-563. Klett-Cotta. Stuttgart
 
Klemens Färber
07.05. 2020Psychose und Realitätsgrenzen

Atwood, G.E. (2017): Der Abgrund des Wahnsinns. Psychoanalytische Erkundungen von Erfahrungen seelischer Zerstörung. Gießen. Psychosozial. Verlag. S. 67-94.
 
Vera Söder
04.06. 2020Das Mögliche als Grenze? e

Rohde-Dachser, C. (2005): „In den Himmel kommen, ohne zu sterben“ – Inszenierungen des Unmöglichen als Selbster-haltungsstrategie. in: C. Rohde-Dachser, F. Wellenhoff: Inszenierungen des Unmöglichen. Gießen. Psychosozial-Verlag. S. 36-59
 
René Mehlau
18.06. 2020Freies Literaturseminar

(Themenvorschläge bitte an Kandidatensprecher)
 

Lewis A. Ph.D. (1991), Psychoanalytic Dialogues 1, 29-51.