Aktuelles

Willkommen auf der Website der Arbeitsgemeinschaft für Psychoanalyse und Psychotherapie Berlin e.V. (apb). Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem psychoanalytischen Institut. Wir bieten die Ausbildung bzw. Weiterbildung in Psychoanalyse und tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie für Ärzte und Psychologen in Berlin an. Bewerbungen sind laufend möglich.
 

AG Praxis-Übergabe


Wir möchten Sie auf zwei interessante Veranstaltungen für Mitglieder und KandidatInnen der APB hinweisen. Am Mittwoch, den 8.6.2016 um 20.30 Uhr kommt Herr Dr. Sebastian Thieme, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Medizinrecht, zu uns in die APB, um uns zusammen mit Frau Dipl.-Psych. Annette Braucks ein besonderes Modell der Praxisübernahme vorzustellen („Leihmuttermodell").

Am Donnerstag, den 30.6.2016 19:00 Uhr wird dann der Rechtsanwalt Herr Jörn Gleiniger zusammen mit einer anderen Kollegin (n.N.) das Jobsharing-Modell vermitteln.

Wir haben die Veranstaltungen so konzipiert, dass das konkrete Vorgehen im Vordergrund stehen soll und sowohl "abgebende als auch suchende“ KollegInnen Fragen stellen können und möglichst praxisnahe Informationen vermittelt bekommen.

Falls Sie noch Fragen dazu haben, können Sie sich gern an uns wenden

Dorothee Adam-Lauterbach und Sibylle Kiesewetter
adam-lauterbach@apb.de
sybillekiesewetter@gmx.de
 
 
Samstag, 11. Juni 2016, 17:OO bis 24:00 Uhr

Die Lange Nacht der Psychoanalyse


Die Lange Nacht der Psychoanalyse geht dieses Jahr im Juni in die dritte Runde. Die Berliner psychoanalytischen Institute (DGPT + VAKJP) sind erneut mit einem vielfältigen Programm zu Gast bei der IPU - und auch die APB wird wieder mit spannenden Beiträgen vertreten sein.

Das aktuelle Programm der Langen Nacht der Psychoanalyse (PDF)

Ort: IPU, Stromstr. 2 in Berlin-Moabit
 
 
Freitag, 17. Juni 2016, 17:OO bis 18:30 Uhr

"Radical, Sullen Atheists or Devoted Mourners? On Mourning Disappearances in Kashmir"


Referentin: Shifa Haq
(Frau Shifa Haq ist eine indische Psychoanalytikerin und Assistent Professorin der Ambedkar Universität Neu-Delhi)

Mourning, as a response to loss, has concerned psychoanalysis from the beginning. Within psychoanalytic literature, thoughts on complications in mourning, its expression, absorption and conclusion have led to understanding of what is and what is not a successful mourning. Although such formulations have their significance, they fail to contextualise the meaning of loss in the life of the mourner. Embedded in the context of disappearances in Kashmir, the paper reflects on the process of mourning as an attempt to address the presence of the other within when there is a widespread denial of loss. The paper attempts to revisit mourning, through the fantasy of incorporation, as a wish for ego-relatedness. The paper argues to restore transitional space in mourning, between ‘relinquishing’ the ties with the lost object and the wish to nurse the other inside the mourner’s self.

Der Workshop wird in englischer Sprache sein und ist für
KandidatInnen, Mitglieder und Gäste offen.
Ort: APB e.V., Invalidenstr. 115, 10115 Berlin
 
 
Freitag, 17. Juni 2016, 19:00 Uhr

Modifizierte psychoanalytische Therapie traumatisierter Patienten


Referent: Mathias Hirsch

Zur Wiederherstellung der Symbolisierungsfähigkeit im Containing (Fonagy und Target) gehören u. a. metaphorische Deutung, die Verwendung psychodramatischer Elemente, die Beachtung der Körpergegenübertragung. Das Wiedererleben des Traumas in der Übertragung und die sorgfältige Schuldgefühl-Differenzierung fördern die Entwicklung von Ich-Grenzen und die Trennung vom traumatischen Introjekt.

Keine Anmeldung erforderlich.
Eintritt: Gäste 10€
Ort: APB e.V., Invalidenstr. 115, 10115 Berlin
 
 
Samstag, 18. Juni 2016, 11:00 - 12:30 Uhr

Seminar zum Vortragsthema von Herrn Mathias Hirsch


Modifizierte psychoanalytische Therapie traumatisierter Patienten

Anmeldung erbeten unter: info@apb.de
Gebühr €: Gast 20,- / APB-Mitglied 10,- / Kandidat/in 5,-
Ort: APB e.V., Invalidenstr. 115, 10115 Berlin
 
 
...weitere Veranstaltungen